Theo-Inf

Für manche Leser mag diese Abkürzung keinen sinn ergeben, andere dagegen denken gleich an die schlimmste Grausamkeit überhaupt: Theoretische Informatik!!!

Und um die geht es. genauer gesagt um die Vorlesung "Theoretische Informatik (Diplom)" bei Herrn Wätjen.
Kaum ein Student sitzt noch in seiner Vorlesung, da er wörtlich aus seinem Skript abliest und es (für die, die kein Skript mithaben) 1:1 auf den Overhead-Projektor legt, um es danach in Kurzfassung an die Tafel zu schreiben. Aber erklären tut er nichts Die Hausaufgaben sind auch zum k***: Wir sollten z.B. mal beweisen (oder widerlegen), dass alle Katzen schwarz sind...

Worauf ich nun aber hinaus will: am 20.09.2006 habe ich meine Vordiplomsklausur in Theo-Inf geschrieben. Komischerweise war sie diesmal superleicht! Sonst hat Herr Wätjen fast nur Aufgaben gestellt "Beweisen Sie, dass..." Doch dieses Mal gab es drei Aufgaben zu Automaten und eine zur Turingmaschine - der leichteste Stoff, mit dem man schon die Klausur bestehen konnte! Nach meinem Überschlag hatte ich maximal 85 Punkte von 140. Mit 65 Punkten hatte man die Klausur mit 4,0 bestanden.
Mittwoch bin ich dann nach meiner BWL-Klausur zum Institut der "Theoretischen informatik" gepilgert und habe auf den Aushang geschaut. Ich habe gedacht, ich träume: mit einer 3,3 und 92 Punkten bestanden!!! Wo habe ich die ganzen Punkte her???
Aber egal: Bestanden ist bestanden ist bestanden!!!!!

7.10.06 01:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen